Die Apostolische Nachfolge

von Martin Wolters

Home

English

Diözesen

Afrika

Asien 1

Asien 2

Europa 1

Europa 2

Europa 3

MAmerika

NAmerika

SAmerik1

SAmerik2

Ozeanien

Dipl. A-C

Dipl. D-L

Dipl. M-Q

Dipl. R-Z

Konferenz

Kurie

Pp. Staat

Nuntius

DiplKorps

Päpste

Titulare A

Titulare B

Titulare C

Titulare D

Titulare F

Titulare L

Titulare N

Titulare P

Titulare S

Titulare T

Titulare U

Geheime

Kardinäle

Konklave

Titelkirche

Servi Dei

Aktuell

Statistik

Photos

Romreise

Links

Literatur

Autor

Impress.

 

 

 

 

 

Literatur zum Thema

 

Buchtipps . . .

Verschiedene der nachfolgenden Bücher sind nur noch antiquarisch erhältlich. Gleichwohl wurden sie in dieses Verzeichnis aufgenommen, weil neuere Publikationen oftmals nicht verfügbar sind. Natürlich ist nur der jeweilige Autor für den Inhalt seines Buches  verantwortlich. Einzelne Titel geben eindeutig nicht die Sicht des Verfassers dieser Webseite wieder, mögen dem Leser jedoch Anlass zu eigener Reflexion geben.

A. NACHSCHLAGEWERKE

Annuario Pontificio per l'anno 2017, Libreria Editrice Vaticana 2017, Päpstliches Jahrbuch in italienischer Sprache, enthält sämtliche Bistümer und Titularsitze der Welt mit Anschriften, Statistiken und Lebensdaten des jeweiligen Bischofs. Erscheint jährlich.

Atlas Hierarchicus, St. Gabriel-Verlag 1992, Weltatlas mit den Grenzen der kirchlichen Jurisdiktionsbezirke. Umfasst auch statistische Angaben; leider immer noch ohne Neuauflage.

Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder, hrg. von Prälat Erwin Gatz, Duncker & Humblot 2002. In fünf Bänden werden sämtliche Bischöfe und Weihbischöfe des deutschen Sprachraums von 1198 bis 2001 in Biografien oder Biogrammen vorgestellt. Standardwerk; nicht ganz billig.

Orthodoxia 2016 - 2017, hrg. vom Institut für Ökumenische Studien der Universität Fribourg, Aschendorff Verlag Münster 2016. Die orthodoxe Ergänzung zum Annuario Pontificio verzeichnet sämtliche ordentlichen Hierarchen der verschiedenen orthodoxen und orientalisch-orthodoxen Kirchen. Erscheint alle ein bis zwei Jahre und hilft, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken.

Päpste und Konzilien, Hermes Handlexikon, von Hubert Stadler, ECON Taschenbuch Verlag 1983. Zweitausend Jahre katholische Kirche in einem prägnanten Überblick.

Vatikan Lexikon, von Niccolo Del Re, Pattloch 1998. Was Sie in diesem Werk nicht finden, gibt es auch nicht. Besonders interessant wegen der historischen Artikel.

Catholic Hierarchy in China since 1307, von Andreas Brender, Editura Napoca Star 2012

B. ROM UND VATIKAN

Alltag im Vatikan, von Luigi Accattoli und Grzegorz Galazka, Benno-Verlag 1998. Schöner Text-Bild-Band über den Kirchenstaat im Herzen Roms.

Der Vatikan - Architektur, Kunst, Geschichte, von Valerio Volpini und Tano Citeroni, Weltbild 1987. Wie der Titel schon sagt. Gelungener Text-Bild-Band.

Rom - Ein Reisebegleiter, von Heinz-Joachim Fischer, DuMont 1991. Einer der bewährtesten Kunstreiseführer für alle, die Genaueres wissen möchten.

Roma Christiana, vom 2011 verstorbenen Kirchenhistoriker und Protonotar Erwin Gatz, Verlag Schnell und Steiner 2003. Kunst- und kulturgeschichtlicher Führer durch Rom und Vatikan. Erstklassig; Besseres gibt es nicht. Hervorragend illustriert.

Rom im 19. und 20. Jahrhundert - Konstruktion eines Mythos, von Franz J. Bauer, Verlag Friedrich Pustet 2009. Hochwertige Darstellung der städtebaulichen Entwicklung von der Zweiten Hauptstadt Napoléons bis zu Mussolinis EUR.

C. BIOGRAPHIEN, PÄPSTE

Das Projekt Benedikt, von George Weigel, Pattloch 2006. Eine Art Fortsetzung von "Zeuge der Hoffnung", die Perspektiven für das damals neue Pontifikat aufzeigt. Leider einige sachliche Mängel und deutlich aus dem neokonservativen US-amerikanischen Blickwinkel, insgesamt jedoch kompetent geschrieben.

Johannes Paul II. - Das Geheimnis des Karol Wojtyla, von Andreas Englisch, Ullstein 2004. Anders, als der Titel vermuten lässt, geht es in diesem Buch eher oberflächlich um den Papst. Im Vordergrund steht tatsächlich die Arbeit des Autors, Rom-Korrespondent einer großen deutschen Boulevardzeitung.

Wer ist Karol Wojtyla?, von Mieczysław Maliński, Kösel 1998. Seriöse Biografie Johannes Pauls II. Maliński, in den 1980er Jahren in Geheimdienstkontakte verstrickt, war ein gut informierter Jugendfreund dieses Papstes.

Zeuge der Hoffnung, von George Weigel, Schöningh 2003. Unübertroffene (auch wenn "Father" ständig mit "Pater" übersetzt wird!) Biographie Johannes Pauls II. - auf tausend Seiten.

Der Papst der Freiheit, von George Weigel, Schöningh 2011. Der zweite Band der Biographie Johannes Pauls II. berücksichtigt insbesondere die neueren historischen Erkenntnisse zum Verhältnis des Ostblocks zur Kirche sowie die Jahre von 2000 bis 2005 - leider erneut in unzulänglichem Lektorat.

Johannes XXIII - Das Leben des Angelo Roncalli, von Peter Hebblethwaite, Benziger 1986. Sechshundertfünfzigseitiges Standardwerk über den seligen Papa Giovanni.

Ihr ergebener Albino Luciani, Neue Stadt 1979. Es gibt kein seriöses Lebensbild über Johannes Paul I., also lassen Sie ihn selbst zu Wort kommen - eindrücklicher vermag ihn kein Biograph darzustellen.

Paul VI. - Der einsame Reformer, von Luitpold A. Dorn, Styria 1989. Eine der wenigen Biographien über einen lange verkannten Pontifex.

Der Papst - Pius XII., Ein Lebensbild, von Konstantin Prinz von Bayern, Bertelsmann 1959. Verfasst im damaligen Empfinden und Duktus, aber gerade wegen der Subjektivität lesenswert.

Pius II. Piccolomini, von Volker Reinhardt, C. H. Beck 2013. In die historischen Zusammenhänge eingebettet schildert der Verfasser die Wandlung des Konzilsbefürworters und Sekretärs des Gegenpapstes zum Verfechter allumfassender päpstlicher Macht.

Die Borgias, von Ivan Cloulas, Benziger 1988. Kallixt III. und insbesondere Alexander VI. sowie ihre Familie werden dezidiert und differenziert dargestellt - jenseits sonst üblicher Schwarz-Weiß-Malerei.

Die deutschen Päpste, von Karl Mittermaier, Styria 1991. Der Autor gibt einen kurzen Überblick über die fast vergessenen Gregor V., Clemens II., Damasus II., Leo IX., Viktor II., Stephan IX. und Hadrian VI. An Benedikt XVI. hat 1991 noch niemand gedacht.

Papsttum und Päpste im 20. Jahrhundert, von Georg Schwaiger, C. H. Beck 1999. Von Leo XIII. bis Johannes Paul II. stellt der Verfasser hundert bewegte Jahre Kirchengeschichte dar

Pontifex, von Volker Reinhardt, C. H. Beck 2017. Während die jüngsten Päpste recht oberflächlich abgetan werden, lohnt der Blick auf die Anfänge des Papsttums und das Mittelalter.

D. BIOGRAPHIEN, SONSTIGE

Cardinali del Terzo Millennio, von Grzegorz Galazka, Libreria Editrice Vaticana 1996, Bildband mit schönen Fotos aller damals lebenden Kardinäle. In italienischer Sprache; als John Paul II and his Cardinals in erweiterter Auflage (2001) auch auf Englisch erschienen.
Drei Päpste, von Paul Josef Kardinal Cordes, Herder 2014. Der Titel der Autobiographie mag etwas irreführend sein, stehen doch hier Leben, Denken und Arbeit eines langjährigen Kurienmitarbeiters im Vordergrund, doch vermittelt dieser Band einen guten Einblick in das kuriale Rom. Wer wissen möchte, warum der deutsche Bischof fast Nuntius in Kopenhagen geworden wäre oder welche Aufgabe "Cor unum" hat, sollte das Buch lesen.
Der Kardinal, von Daniel Deckers, Pattloch 2002. Seriöses Lebensbild von Karl Lehmann, dem langjährigen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz. Streckenweise etwas zu kopflastig.
Die Nacht der Barbaren  - Als Geheimbischof in der Kirche des Schweigens, von Ján Chryzostom Kardinal Korec, Styria 1996. Die schweren Jahre von 1950 bis 1968 beschreibt ein Bischof aus dem Untergrund.
In Finsternis und Todesnot - Notizen und Briefe aus der Gefangenschaft, von Stefan Kardinal Wyszyński, Herder 1983. Auch lange nach dem Ende des Kalten Krieges beeindrucken die Tagebuchnotizen des polnischen Primas aus den Jahren 1953 bis 1956.
I Vescovi di Reggio Emilia del Secolo XX, von Prof. Roberto Fornaciari, O. S. B. Cam., Antiche Porte 2014. Dieser Band vermittelt wertvolle Erkenntnisse über die Bischöfe der Ortskirche von Reggio und ihre Verbindung in die Weltkirche. Mit einer ausführlichen Anmerkung zur Geneaologie von Claudio Rangoni (1592 - 1621).

E. KIRCHENGESCHICHTE

Bischöfe für den Untergrund, von Franz Hummer, Herold 1981. Jahre vor dem Fall der Mauer berichtet der Autor über die Geheimbischöfe im Kommunismus seit 1926. Der Schwerpunkt liegt auf UdSSR, Rumänien und Tschechoslowakei.

Botschafter des Papstes, von Hendrik van Bergh, Türmer-Verlag 1984. Gut zu lesende Geschichte der Apostolischen Nuntiatur in Deutschland.

Der Bischof - Seine Wahl und Ernennung, von Gerhard Hartmann, Styria 1990. Aus Anlass viel diskutierter Bischofsernennungen in Köln, Salzburg und Chur gibt der Autor einen fundierten und sachlichen Überblick über die unterschiedlichen Arten der Bischofsbestellung im deutschen Sprachraum.

Die Deutschen im Vatikan, von Hanspeter Oschwald. Herder 2003. Im Taschenbuchformat porträtiert der Autor die Tedesci am Tiber - vom (damaligen) Kardinalpräfekten bis zur Ordensoberin.

Lux in Arcana, hrg. vom Vatikanischen Geheimarchiv. Palombi & Partner Srl 2012. Englischsprachiger Katalog der historischen Präsentation der päpstlichen Archivschätze von Februar bis September 2012 in Rom. Vorgestellt werden Dokumente aus mehr als tausend Jahren Kirchen- und Kulturgeschichte.
Habemus Papam, von Stephan Kulle. KiWi 2005. Der renommierte Vatikan-Journalist lässt das Konklave von 2005 Tag für Tag Revue passieren - mit Details bis hin zur eigenen Schuhgröße.
Geheimdiplomatie im Vatikan, von Hansjakob Stehle, Benziger Verlag 1993. Standardwerk über das Verhältnis des Heiligen Stuhls zu den kommunistischen Staaten 1917 bis 1989. Spannend.

History of the Church in Ukraine, von George Fedoriw, "St. Sophia" Religious Association of Ukrainian Catholics in Canada 1983. Tausend Jahre Christentum in der Ukraine aus unierter Sicht, leider ohne die jüngere Vergangenheit. Auf Englisch.

Guide to the Catholic Church in China, von P. Jean Charbonnier, M. E. P., China Catholic Communication (Singapur) 2014. Auf über sechshundert Seiten finden Sie hier katholische Einrichtungen in der Volksrepublik aufgelistet, einschließlich aller offiziellen und der meisten Untergrund-Bischöfe sowie der neuen Diözesen. Auf Chinesisch und Englisch.

Archontológia, von György Jakubínyi, 3. Auflage Verbum 2010. In ungarischer Sprache, doch auch für Sprachunkundige gut übersichtlich, stellt der Erzbischof von Alba Iulia die katholischen, protestantischen und jüdischen Jurisdiktionsbezirke und deren religiöse Oberhäupter vor. Besonders interessant wegen der Daten aus der Zeit der Diktatur.

Farâme din prescura prigoanei 1948 - 1990, von Mircea Birtz, Editura Napoca Star 2008. Überwiegend in rumänischer Sprache, wird hier erstmals umfangreich der Briefwechsel rumänischer Geheimbischöfe publiziert. Bemerkenswertes Bildmaterial.

Spomienky Spolocníka, von John Bukovsky, Spolocnost Bozieho Slova 2006. In slowakischer Sprache berichtet der Apostolische Nuntius über die Zeit der Verfolgung.

Im Innern des Vatikans, von George Bull, Benziger Verlag 1987. Nicht mehr ganz neu, aber ein guter Überblick über den Aufbau der römischen Kurie und die Aufgaben der verschiedenen Dikasterien.
Jeder war ein Papst, von Franz Gansrigler, Otto Müller Verlag 1991. Engagierter und deshalb streckenweise recht einseitiger, doch überwiegend gut recherchierter Bericht über die Kirche des Schweigens im früheren kommunistischen Mitteleuropa. Der Schwerpunkt liegt auf Tschechoslowakei und Rumänien.
Die Verborgene Kirche, von Petr Fiala und Jiri Hanuš, Ferdinand Schöningh 2004. Dieses Buch setzt sich differenziert und sachkundig mit dem Werk des Brünner Geheimbischofs Felix Davídek und dessen Folgen auseinander.

Die Bischofswahlen im Deutschen Reich 1887 bis 1914, von Michael Hirschfeld, Aschendorff Verlag 2012. Ausführliches und kompetentes Standardwerk über die Staat-Kirche-Beziehungen zwischen dem Ende des Kulturkampfes und dem Beginn des Ersten Weltkrieges und deren Auswirkungen auf die Besetzung kirchlicher Leitungsfunktionen.

Die Kirchen des christlichen Ostens, von Johannes Oeldemann, topos 2008. Gute Einführung in Geschichte, Aufbau und Spezifik der orthodoxen, orientalisch-orthodoxen und mit Rom unierten Ostkirchen.

Reichskirche - Staatskirche - "Papstkirche", von Karl Hausberger, Verlag Friedrich Pustet 2008. Darstellung der deutschen Kirche von der Einbindung in das Heilige Römische Reich bis zu den Konkordaten des 19. Jahrhunderts.

 

Roma Christiana

Erwin Gatz: Roma Christiana

Illustrissimi

Albino Luciani: Ihr ergebener ...

Nikolaus Wyrwoll: Orthodoxia

Mircea Birtz et al.: Farâme din prescura prigoanei 1948 - 1990

Andreas Brender et al.: Catholic Hierarchy in China since 1307

Michael Hirschfeld: Die Bischofswahlen im Deutschen Reich 1887 bis 1914

 

DER AUTOR SUCHT!!!

Dringend gesucht werden der Annuario Pontificio (bzw. die Vorgänger-Reihen Ecclesia Catholica. Notizie [1860 - 1871] und La Gerarchia Cattolica [1872 - 1911]) für die nachstehend aufgeführten Jahre. Wenn Sie ein vollständiges, auch beschädigtes, Exemplar abgeben können oder einen Verkäufer kennen, melden Sie sich bitte: Martin-Wolters@t-online.de. Vielen Dank.

1934

1917

1911 bis 1912

1901

1884 bis 1885

1874 bis 1875

1871

1865

1861

1848 bis 1849

1834 bis 1836

1829 bis 1831

1827

1822 bis 1824

1819 bis 1820

1802 bis 1817

1800.

 

ZURÜCK